Lange Nacht der Museen

Am Samstag Abend sind wir 19 Uhr nach Stuttgart zum Schlossplatz gefahren, wo die Tour durch Museen begann. Zuerst haben wir die Weintour gemacht, bei der unser erster Halt das Weinbaumuseum Uhlbach war. Schon allein wegen dem Haus hat sich der Ausflug gelohnt und guten Wein gab es auch. Nach gut eineinhalb Stunden ging es weiter zum Württemberg. Von dort aus hatten wir einen super schönen Blick über Stuttgart. Wir sind wieder in einen überfüllten Bus eingestiegen und bis zurück zum Schlossplatz gefahren, wo wir in einen anderen Bus stiegen, um zum Skateboard-Museum zu kommen. Das war ziemlich witzig dort. Es gab viele Skateboards und Röntgen-Aufnahmen von Brüchen. Die sahen ziemlich schlimm aus. Von dortaus fuhren wir weiter zum Nordbahnhof, eine kleine Ecke, wo man sich fast wie in Bremen fühlen konnte. Sehr alternativ. 😀 Dort verweilten wir an Tonnen mit Feuer und tranken Bier. Als es zu kalt wurde, gingen wir ins Tango-Ocho. Halb 2 machten wir uns dann wieder auf den Heimweg und fielen halb 4 müde ins Bett.

Obwohl es wirklich sehr voll war, hatten Bastian und ich viel Spaß und freuen uns schon aufs nächste Jahr.

das 1. Frühlingswochenende

Am Wochenende hatten wir zwei wunderbare Tage mit Sonnenschein und 12-16°C. Samstag haben wir auf dem Balkon gesessen und gegrillt. Und Sonntag sind wir auf nach Ehningen-Mauren (bei Sindelfingen) im Schönbuch. Dort wanderten wir von Mauren nach Altdorf über den Eselstrittweg nach Hildrizhausen zurück nach Mauren. Wir waren 4,5 Stunden unterwegs und hatten viel Sonne. Lisa hatte auch viel Spaß. Bei einem kleinen Picknick probierten wir wieder unseren Gaskocher aus. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten hatten wir nach einiger Zeit „leckeres“ Tütenessen. Am Abend waren wir beide total fertig und sind nur noch ins Bett  gefallen.

1. Frühlingstag