798 Art Zone

Letztes Wochenende gab’s hier wegen der anstehenden Golden Week nur am Samstag frei und der Sonntag war regulärer Arbeitstag, dennoch ging’s am Samstag bei gutem Wetter in den 798 Art District. Das Letzte Bild der Serie ist übrigens das Nachbargebäude zum Daimler: Das Wangjing SOHO von Zaha Hadid.

Chuandixia

Über’s Wochenende gings auf eine geführte Wanderung mit Übernachtung via BeijingHikers nach Chuandixia, circa zwei Stunden entfernt von Beijing, Die Übernachtung war in einfachen Matratzenlagern in dem idyllischen Ming-Dynastie-Dörfchen, die Wanderung mit 27km anspruchsvoll aber kurzweilig ob der Landschaft und den mitwandernden Begleitern.

BMBS Family Day, Sommerpalast, Computer City, Nbeer Pub

Craft Beer & Hot Pot

Besuch bei Great Leap Brewing, Altstadt Beijing und Hot Pot Essen am Autumn Festival Day

Angekommen

4 Tage Beijing sind ‚rum und hier die ersten Eindrücke: Appartment, Verbotene Stadt und Tian’anmen-Platz.

Gartengerätegarage

Auf der Suche nach einer Bleibe für den ganzen Garten-Krempel waren wir schon eine ganze Weile: Mittlerweile hatten sich schon einige Sachen wie Rasemäher, Rasentrimmer, Grünzeug-Körbe, Grill, Schaufeln, etc. angesammelt die irgendwie ums Haus herum lungerten und hässlich aussehen. Auch die Alternative alles im Keller zu lagern war nix – Zu viel Dreck und Laufwege.

Also musste ein Gartenhaus her – Die Position war schnell gefunden: Es gibt zum Nachbarn in östlicher Richtung eine Wand am Wohnzimmer ohne Fenster – Hinter der Wand kann das Gartenhaus gut stehen ohne den Blick in den Garten zu verschandeln. Denn so wirklich schön sind die wenigsten Gartenhäuser. Wäre Budget kein Thema hätten wir uns wohl schnell mit so einem schönen Gartana-Gartenhaus anfreunden können. Doch sind die Dinger leider nicht für schmales Geld zu haben.

Lange war die Idee ein Gartenhaus mit Schrägdach zu nehmen was in etwa die Dachschräge aufgreift und von dem das Wasser gut abläuft. Allerdings gabs in den passenden Abmessungen nichts was einigermaßen ansprechend aussah und auch der Dachwinkel war nie passend.
Also auf Flachdach umgeschwenkt und auch hier gesucht was sich irgendwie ästhetisch ans Haus anlehnen lassen kann.

Hier sind wir dann beim Karibu Lichtenau 5 fündig geworden: Es passt ziemlich haargenau zwischen Haus und Jurakalksteine. Durch die Dachblende und die Kanten ließ es sich auch einigermaßen ans Haus angleichen. Gesagt – Getan – Bestellt. Online via Qipu auch noch ein Händler mit 10% Cashback gefunden und in ca. 3 Wochen per Spedition geliefert.

Natürlich kam das Ding als Bausatz unbehandelten Holz und so durften wir ein paar Abende streichen: 2x Holzgrund, 2x Weißgrund, 2x Deckschicht. Bei den schwarzen Teilen konnte man sich immerhin den Weißgrund sparen. Mit diesen Schichten hält das Ding dann hoffentlich aber auch ein paar Jahre.
Als Farbe haben wir übrigens die Produkte von Consolan verwendet und würde es wieder tun – Ließ sich alles gut verarbeiteten, trocknete schnell und hat eine hohe Deckkraft (sowohl Weiß als auch das Schwarz). Auch im trockenen Zustand bleibt die Farbe leicht elastisch und soll so angeblich auch nach längerer Zeit nicht abblättern. We will see…

Vor dem Aufbau des Gartenhauses stand natürlich noch das Errichten des Stellplatzes – Einige Kantsteine und Eimer Beton, Split, Betonfliesen und ca 1 Tag Arbeit in Summe hat’s gebraucht um die  6,5qm zu pflastern.

Das Haus selber stand in einem Tag, es hat dann aber doch noch fast einen 2. ganzen Tag gedauert bis das Dach vernünftig abgedichtet war (2 Lagen Dachpappe, an den Rändern Verklebt und noch ein Bitumenband), die Tür richtig saß und auch die Elektrik drin war. Elektrik? Ja. Es gibt 2x Leuchtstoffröhre für Licht, ein paar Steckdosen innen und aussen sowie eine Kombo aus Dämmerungsschalter und Zeitschaltuhr, so dass die Terrassenbeleuchtung mit beginnender Dämmerung angeht aber dann auch zum Schlafengehen wieder ausgeht um nicht das Schlafzimmer zu beleuchten.
Letztendlich haben im Gartenhaus auch noch die günstigsten Regale von IKEA „HEJNE“ ihren Platz gefunden. An die Wand verschraubt auch schön stabil und für ein Gartenhaus voll angemessen.

Wir sind mit der Qualität vom Endprodukt ganz zufrieden – Auch optisch fügt es sich ganz gut ein. – Klar – Die Qualität zum großen Bruder aus Hartenfels fällt schon auf aber mit ein bisschen Bepflanzung links und rechts wird das sich hoffentlich noch etwas besser integrieren.

Damit hat nun der ganze Krempel jetzt seinen Platz und bleibt auch über den Winter trocken – Es sieht draussen gleich viel aufgeräumter aus.