Review: Mai und Juni

Am ersten warmen/heißen Wochenende im Mai waren Bastian, Lisa und ich an der Burg Teck eine kleine Runde wandern. Es war eine tolle Runde mit vielen Segelfliegern am Himmel, Alster und einem tollen Ausblick.

Als kleinen Vorgeschmack für Schweden waren wir Pfingsten am Saarhunsrück-Steig 64km (3 Tage) wandern. Es war anstrengend und total schön. Nach den drei Tagen waren wir zwar total platt, aber auch total stolz. Unterwegs hatten wir viele unterschiedliche Pfade und es ging auf und ab. Total toll war auch, dass immer, wenn wir Fußschmerzen hatten, ein Kneippbad kam, in dem wir kneippen konnten und das war Balsam für die Füße und danach ging das Laufen gleich viel besser. Die Wanderung begann Samstag Mittag in Orscholz und endete Montag Abend in Reidelbach, wo wir den Bus nahmen, um wieder zum Auto zu kommen. Am ersten Abend haben wir auf einem Zeltplatz geschlafen, wo man abends ein Bier (Bastian) und Alster (Jule, süddeutsch: Radler) trinken konnte, was das Hauptargument war auf einem Zeltplatz zu schlafen. Am zweiten Abend haben wir wild campiert, weil der nächste Zeltplatz zu weit entfernt war, aber auch an diesem Abend wurden wir mit einem kühlen Blonden belohnt, da in dem Dorf, wo wir schliefen ein Dorffest standfand. Zum Bier gab es dann auch noch nette Musik von der Blaskapelle. Insgesamt hatten wir ein super schönes Wochenende und sind nun voller Vorfreude auf August: 10 Tage Wandern in Schweden.

Burg Teck

Saar-Hunsrücksteig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sixundeighty − = fourundeighty