Red IPA: Fire Flower

Um chronologisch in der richtigen Reihenfolge zu bleiben, möchte ich Euch erst einmal noch unser Red IPA vorstellen bevor ich auf das Bier eingehe, welches ich zum Beschreiben des Brauens selbst verwendet habe.

Bei einem Red IPA ist der Name Programm, da es sehr orange ist. In dem Bild sehr ihr wie schön orange es schon während des Brauens leuchtete.

11918928_10153396549723311_9054044506519503466_n

Dieses Bier haben wir gebraut, weil wir an einem Wettbewerb teilgenommen haben: „Erster Homebrew-Wettbewerb Kreis Tübingen (Red IPA)“. Die Organisatoren beschrieben es als freundlichen Wettbewerb, bei dem jedes Bier durch alle Teilnehmer blind verkostet wurde. Der Gewinn ist die Ehre. Also nichts offizielles. Nur zum Spaß. Perfekt, unser Bier mal kritisch bewerten zu lassen. Die Vorlage war es ein Red IPA zu brauen und min. 1L bereit zu stellen.

Das Malz Red X lässt das Bier orange-rötlich erscheinen und ist daher in sogenannten Rotbieren zu finden. Da die Vorgabe war ein Red IPA zu brauen, mussten wir uns auch an die Charakteristika von Red IPAs halten. D.h. die Farbe musste stimmen, der Stammwürze- und Alkoholgehalt und auch die Carbonisierung musste stimmen. Natürlich gibt es Bücher in denen man das nachschlagen kann. Wir haben uns dabei an die Beschreibung der „BEER JUDGE CERTIFICATION PROGRAM Beer Style Guidelines 2015“ gehalten. Ein Dokument von knapp 100 Seiten, in denen sehr viele verschiedene Bierstile beschrieben sind, so dass man so seine eigenen Rezepte kreieren kann.

Aber nun zum Bier:

Fire Flower

Biertyp: Red IPA
Hefe: Safale US-05 (Saccharomyces cerevisiae)
Malze: Red X, Karamell Pils, Cara Hell, Cara Dunkel
Hopfen: Cascade, Citra, Amarillo, Mosai
Stamwürze: 16,7 °P
Alkoholgehalt: 6,5 %

Hopfen gestopft mit Mosaic und Amarillo

Zugabe von Irish Moss und Gelatine

Geschmacklich ist es echt gut. Ich mochte es von Anfang an. Ich finde es schmeckt nach einem IPA, mit einer fruchtig-blumigen und malzigen Note.

Der Name kommt durch seine Farbe. Fire Flower ist in den Mario Spielen ein collectable, was man erst einsammeln kann, wenn man vorher den Pilz einsammelt. Der Pilz macht einen groß und durch die Blume – Fire Flower – kann man dann auch schießen. Primär ging es bei der Namensgebung um die Farbe.

Um den Wettbewerb wieder aufzugreifen, wir konnten auch die Jury und die anderen Teilnehmer von unserem Bier überzeugen. Es freut uns natürlich sehr, dass nicht nur wir unsere Biere mögen :-). Unser Bier kam so gut an, dass wir planen es in einem größeren Maßstab zu brauen, so dass man es auch käuflich erwerben könnte. Aber bisher steht nur die Planung. Wenn es soweit ist, wird es natürlich hier beworben. 🙂

Es hat auch super viel Spaß gemacht, andere Biere zu probieren, sich auszutauschen, Leute mit gleichen Hobbies kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen und und und.. Es wird bald eine Wiederholung geben. Was für ein Bier gebraut wird, wird noch nicht verraten. Wir geben alles, um den Titel zu verteidigen. Wir freuen uns schon drauf.

IMG_3804

Cheers!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eightundforty − oneundforty =