Gartengerätegarage

Auf der Suche nach einer Bleibe für den ganzen Garten-Krempel waren wir schon eine ganze Weile: Mittlerweile hatten sich schon einige Sachen wie Rasemäher, Rasentrimmer, Grünzeug-Körbe, Grill, Schaufeln, etc. angesammelt die irgendwie ums Haus herum lungerten und hässlich aussehen. Auch die Alternative alles im Keller zu lagern war nix – Zu viel Dreck und Laufwege.

Also musste ein Gartenhaus her – Die Position war schnell gefunden: Es gibt zum Nachbarn in östlicher Richtung eine Wand am Wohnzimmer ohne Fenster – Hinter der Wand kann das Gartenhaus gut stehen ohne den Blick in den Garten zu verschandeln. Denn so wirklich schön sind die wenigsten Gartenhäuser. Wäre Budget kein Thema hätten wir uns wohl schnell mit so einem schönen Gartana-Gartenhaus anfreunden können. Doch sind die Dinger leider nicht für schmales Geld zu haben.

Lange war die Idee ein Gartenhaus mit Schrägdach zu nehmen was in etwa die Dachschräge aufgreift und von dem das Wasser gut abläuft. Allerdings gabs in den passenden Abmessungen nichts was einigermaßen ansprechend aussah und auch der Dachwinkel war nie passend.
Also auf Flachdach umgeschwenkt und auch hier gesucht was sich irgendwie ästhetisch ans Haus anlehnen lassen kann.

Hier sind wir dann beim Karibu Lichtenau 5 fündig geworden: Es passt ziemlich haargenau zwischen Haus und Jurakalksteine. Durch die Dachblende und die Kanten ließ es sich auch einigermaßen ans Haus angleichen. Gesagt – Getan – Bestellt. Online via Qipu auch noch ein Händler mit 10% Cashback gefunden und in ca. 3 Wochen per Spedition geliefert.

Natürlich kam das Ding als Bausatz unbehandelten Holz und so durften wir ein paar Abende streichen: 2x Holzgrund, 2x Weißgrund, 2x Deckschicht. Bei den schwarzen Teilen konnte man sich immerhin den Weißgrund sparen. Mit diesen Schichten hält das Ding dann hoffentlich aber auch ein paar Jahre.
Als Farbe haben wir übrigens die Produkte von Consolan verwendet und würde es wieder tun – Ließ sich alles gut verarbeiteten, trocknete schnell und hat eine hohe Deckkraft (sowohl Weiß als auch das Schwarz). Auch im trockenen Zustand bleibt die Farbe leicht elastisch und soll so angeblich auch nach längerer Zeit nicht abblättern. We will see…

Vor dem Aufbau des Gartenhauses stand natürlich noch das Errichten des Stellplatzes – Einige Kantsteine und Eimer Beton, Split, Betonfliesen und ca 1 Tag Arbeit in Summe hat’s gebraucht um die  6,5qm zu pflastern.

Das Haus selber stand in einem Tag, es hat dann aber doch noch fast einen 2. ganzen Tag gedauert bis das Dach vernünftig abgedichtet war (2 Lagen Dachpappe, an den Rändern Verklebt und noch ein Bitumenband), die Tür richtig saß und auch die Elektrik drin war. Elektrik? Ja. Es gibt 2x Leuchtstoffröhre für Licht, ein paar Steckdosen innen und aussen sowie eine Kombo aus Dämmerungsschalter und Zeitschaltuhr, so dass die Terrassenbeleuchtung mit beginnender Dämmerung angeht aber dann auch zum Schlafengehen wieder ausgeht um nicht das Schlafzimmer zu beleuchten.
Letztendlich haben im Gartenhaus auch noch die günstigsten Regale von IKEA „HEJNE“ ihren Platz gefunden. An die Wand verschraubt auch schön stabil und für ein Gartenhaus voll angemessen.

Wir sind mit der Qualität vom Endprodukt ganz zufrieden – Auch optisch fügt es sich ganz gut ein. – Klar – Die Qualität zum großen Bruder aus Hartenfels fällt schon auf aber mit ein bisschen Bepflanzung links und rechts wird das sich hoffentlich noch etwas besser integrieren.

Damit hat nun der ganze Krempel jetzt seinen Platz und bleibt auch über den Winter trocken – Es sieht draussen gleich viel aufgeräumter aus.

 

4 Kommentare

  1. Hi Bastian, bin durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen.
    Bitte meine Frage nicht falsch verstehen, warum habt Ihr so ein kleines Grundstück für Euer HUF Haus genommen?
    Sind bei Euch die m² Preise so hoch?
    Was mich ebenfalls erstaunt hat, dass HUF auch Holzdecken anbietet. Ich dachte die Decken gibt es nur als Fertigbetondecken.

    Wir haben im Jahr 2010 eines der ersten GreenRevolution Häuser (ART3) bekommen.
    Der Keller ist ebenfalls von Knecht, war ca. 15.000 EUR preiswerter als von HUF direkt.
    Ansonsten sind wir sehr zufreiden mit dem Haus.
    Natürlich sehr pflegeaufwendig, was die Außenhülle betrifft. Da wir ein Waldgrundstück haben, müssen jeweils nach der Blüte und noch einmal zum Herbst hin, die Holzbalken (sichtbaren Oberseiten) und die Balkone
    gereinigt werden. Nicht zu vergessen die Fensterscheiben.

    Ich wünsche Dir noch viel Freude an dem Haus.

    Gruß
    Marc

    Antworten

    1. Hallo Marc –
      Ja der Preis war in der Tat ausschlaggebend: Ein größere Grundstück naturnah und gleichezeitig so gelegen dass auch die Infrastruktur mit Weg zur Arbeit, Schule für eventuelle Kinder später einmal etc. passt war in unserem Budget nicht drin – Beziehungsweise wenn denn auch noch das HUF Haus leistbar sein sollte. Und da bei uns von Vornherein klar war dass wir entweder mit HUF oder sonst gar nicht bauen mussten wir halt einen Kompromiss finden.
      Nach einem Jahr drin Wohnen sind wir nach wie vor zufrieden – Klar: Der Grenzabstand zu den Nachbarn könnte größer sein und wir warten auf die anwachsenden Pflanzen dass die Privatsphäre etwas besser gewahrt wird aber das wird noch 🙂

      Das Art 2 ist in der Tat das allererste HUF Haus mit Holzdecke und ich glaube wir sind auch das Erste ART2-Haus überhaupt. Auf jedenfall waren die Kollegen beim Aufbau sehr neugierig / ein wenig gespannt wie das klappt. Der Grund für die Holzdecke ist laut unserem Architekten die damit größere erzielbare Spannbreite: Wir haben 2 Achsen mit je 4,20m Spannweite. Diese Spannweite hätte sich mit Beton wohl nicht erreichen lassen. Alternativ hätten wir natürlich auch ein Art 3 mit kleinerer Spannweite nehmen können aber ich wollte möglichst wenig Achsen für einen luftigeren Raumeindruck.

      Die Reinigung kann ich schon etwas nachvollziehen: Wir haben einige Birken auch in der Nähe stehen und die Gelb-Grünen Pollen sieht man natürlich schon. Mit Gartenschlauch und Feudel ist dem aber bislang ganz gut beizukommen und das Fensterputzen geht dank Kärcher Fenstersauger auch relativ problemlos. (Nur der Akku von dem Ding hält nicht soo lange)

      Viele Grüße,
      Bastian

      Antworten

  2. Moin Bastian. Cooles Haus. Herzlichen. Habt ihr gut gemacht. Falls du / ihr mal im Norden unterwegs sein solltet kommt uns doch mal besuchen. Haben 2010 in der Nähe von Bremen gebaut. Seid immer herzlich willkommen.

    Lg Marco

    Antworten

    1. Moin Marco – Schön von dir zu hören! Seid ihr in Achim oder wohin hat’s euch verschlagen?
      Gleiches gilt natürlich für euch – Bei uns gibt’s leckeres Alpirsbacher Bier und schöne Schwarzwaldluft 🙂
      Ich bin ab Februar hier in China – Daher wirds bei mir über Weihnachten dieses Jahr nicht klappen…

      Cheers,
      Bastian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

two + four =